Direkt zum Inhalt

Wer benötigt eine Sauerstofftherapie?

Mit medizinischem Sauerstoff von VitalAire zu mehr Lebensqualität!

Mit medizinischem Sauerstoff von VitalAire zu mehr Lebensqualität!

Unsere Körperzellen sind auf die ständige Versorgung mit sauerstoffreichem Blut angewiesen. Geschieht dies nicht kontinuierlich und ausreichend, kann es zu einer chronischen Sauerstoffunterversorgung (Hypoxämie) kommen, die sich durch Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Atemnot, Schwäche und schnelle Erschöpfung äußert.
 
Die häufigste Ursache für Sauerstoffmangel ist eine Verengung der Bronchien und verbunden mit einer Überblähung der Lungenbläschen wird die Sauerstoffversorgung immer schwieriger. Die Kombination dieser beiden Symptome wird als chronisch obstruktive Lungenkrankheit oder kurz COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) bezeichnet. In Österreich leiden etwa 400.000 Menschen an dieser Krankheit, aber auch andere Lungenerkrankungen wie Lungenfibrose, Cystische Fibrose oder Lungenemphysem führen zu Sauerstoffmangel.

Sauerstoff ist ein Medikament

Die Sauerstoff-Langzeittherapie (LTOT) ist eine der etabliertesten Behandlungsformen für alle chronischen Atemwegserkrankungen. Hier wird durch Zumischung von reinem Sauerstoff der Sauerstoffgehalt der Einatemluft angehoben, was zu einer besseren Versorgung der Zellen führt. 

Diese Erhöhung beseitigt aber nicht die Ursache für den Sauerstoffmangel, daher ist die Sauerstoff-Langzeittherapie eine Dauertherapie, bei der mindestens 16 Stunden täglich kontinuierlich Sauerstoff in ausreichender Menge zugeführt werden soll. Das Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit der Patienten wieder zu erhöhen, ihre Lebensqualität zu verbessern und die Lebensdauer zu steigern. 

Zahlreiche Studien der letzten Jahren bestätigten die Effektivität und die positiven Auswirkungen der LTOT. Patienten mit einer Sauerstofftherapie leben nicht nur länger - sondern auch besser, denn sie müssen seltener zum Arzt und nur halb so oft ins Spital.